Logo Julia Heims - Fachanwältin für in Weingarten, Durlach, Stutensee

Ehegattenunterhalt - konkreter Bedarf

Wann muss eine konkrete Bedarfsberechnung erfolgen?

Eine einheitliche Rechtsprechung hierzu gibt es - leider - nicht.

Das OLG Karlsruhe dazu:

Bei einem bereinigten Nettoeinkommen der Eheleute von mehr als EUR 5.100,00 hat eine konkrete Bedarfsberechnung zu erfolgen, wenn dies vom Unterhaltspflichtigen eingewandt wird, OLG Karlsruhe, Hinweisverfügung 2 UF 55/15.

Diese Einschätzung begegnet erheblichen Bedenken, da in der heutigen Zeit ein gemeinsames Nettoeinkommen von mehr als EUR 5.100,00 nicht unüblich ist und somit eine Einwendung des Schuldners wohl häufiger eintreten wird. Dies führt dazu, dass der Gläubiger seinen Bedarf konkret darlegen und beweisen muss....

Gerne stehen wir Ihnen auch bei unterhaltsrechtlichen Fragen zur Seite!

Wir sind tätig im Raum Karlsruhe, Durlach, Pfinztal, Walzbachtal, Stutensee und mittlerweile auch in Speyer, Ludwigshafen, Neustadt an der Weinstraße und Bad Dürkheim!

Rufen Sie uns an, wir freuen uns auf Sie!

Ihre Julia Heims, Fachanwältin für Familienrecht



Eingestellt am 26.09.2016 von J. Heims
Trackback

Kommentar hinzufügen:

Ihr Kommentar wird nach Überprüfung veröffentlicht.
Ihre persönlichen Daten werden nicht angezeigt.
Ihr Name:
Ihr Kommentar:
Registrieren: E-Mail Benachrichtigung bei neuen Kommentaren.
Registrierte Nutzer können Benachrichtigungen per Email
anfordern, unseren Newsletter abonnieren und weitere
Informationen erhalten.
Spamschutz: Bitte geben Sie die Zeichen auf dem Bild ein.
Neu laden

Wie viele Zeichen befinden sich im Bild?


Bewertung: 0,0 bei 0 Bewertungen.
Wie hilfreich fanden Sie diese Informationen?
(1=wenig hilfreich, 5=sehr hilfreich)